Altötting
Stadt Altötting Herz Bayerns - Shrine of Europe

 

Im reizvollen oberbayerischen Alpenvorland, zwischen München, Passau, Salzburg und unweit des Chiemsees liegt Altötting - das von Papst Benedikt XVI. so bezeichnete "Herz Bayerns".

Seit mehr als 1250 Jahren ist Altötting geistiges Zentrum Bayerns und seit über 500 Jahren der bedeutendste Marienwallfahrtsort Deutschlands. Ziel der jährlich rd. 1,3 Mio. Pilger und Besucher ist das bayerische Nationalheiligtum, die „Schwarze Madonna“ in der Hl. Kapelle, die inmitten des von Barockgebäuden gesäumten Kapellplatzes liegt.
 
Der Altöttinger Kapellplatz, das Zentrum der Stadt und der Wallfahrt, ist kein Stadtplatz im üblichen Sinne. Er ist geistiger Mittelpunkt, das „religiöse Herz Bayerns“.
 
Eine besondere Aufwertung als Zentrum von Wallfahrt und Tourismus erhielt die Stadt Altötting und ihr Heiligtum erneut durch den Besuch von Papst Johannes Paul II. im Jahre 1980 und den Besuch von Papst Benedikt XVI. im Jahre 2006, der sich mit Altötting seit seiner frühesten Jugend in besonderer Weise eng verbunden fühlt. Sein Besuch war für die Stadt Altötting und Zehntausende von Gläubigen ein unvergessliches Ereignis.
 
Die Wallfahrtsstadt Altötting ist maßgebliche Mitbegründerin und Mitglied der seit mehr als zehn Jahren bestehenden europaweiten Kooperation „Shrines of Europe“, dem Zusammenschluss der sechs bedeutendsten Marienwallfahrtszentren Europas (Loreto, Fatima, Tschenstochau, Mariazell, Lourdes und Altötting).
 

Darüber hinaus ist die Kreisstadt Altötting Landkreiszentrum mit einer Vielzahl öffentlicher Einrichtungen, Behörden und weiterführenden Schulen, ein Zentrum des kulturellen Lebens und einer im Vereinsleben äußerst engagierten Bürgerschaft.