Willkommen | Impressum
Textversion
Wallfahrt und Tourismus
Wetter für Altötting & Webcam

News

 

Region Inn-Salzach wird „movelo“ E-Bike Region
14.05.2017
Die Tourismusregion Inn-Salzach tritt gemeinsam mit dem internationalen Marktführer im touristischen E-Bike-Verleih, der Firma "movelo" aus Bad Reichenhall, als E-Bike-Region an Gäste heran. Gemeinsam wurde ein Netz aus Verleihstationen für E-Bikes in den beiden Landkreisen Mühldorf und Altötting aufgebaut, das in Zukunft sukzessive erweitert werden soll. "Wir wollen Radreiseregion werden und als solche auch E-Biker ansprechen. Damit kommen wir einem absoluten Trend im Radtourismus entgegen", so Andrea Streiter, Marketingleiterin des Tourismusverbands Inn-Salzach. Zu Saisonbeginn konnten bereits sieben regionale Gastgeber für den E-Bike-Verleih gewonnen werden, die zusammen 19 E-Bikes für Gäste und Einheimische in der Inn-Salzach Region zur Verfügung stellen. Für Gruppen können jederzeit zusätzliche Räder organisiert werden. "Mit dem E-Bike bewältigen Radbegeisterte mühelos auch größere Distanzen. So lässt sich der Radausflug ganz entspannt angehen und es bleibt genug Zeit für Sightseeing oder Pausen zwischendurch", so Streiter. Die E-Bikes kann man sich im Landkreis Altötting bei Graminger Weißbräu, dem Hotel Traumschmiede (Verleih nur an Urlaubsgäste) und den Ferienwohnungen Sonne in Gasteig bei Unterneukirchen ausleihen. Der Landkreis Mühldorf hält E-Bikes beim Gasthof Pauliwirt in Erharting sowie in der Stadt Mühldorf beim Hotel am Inn und dem Jugendgästehaus (hier stehen auch 2 Räder der Touristinformation Mühldorf) bereit. Die Verleihpreise sind unterschiedlich gestaffelt: Je nach Station werden (Halb)Tagespauschalen (11/20 Euro) oder spezielle Feierabendtarife unter der Woche angeboten. Alle E-Bike-Verleihstationen sind gebündelt im neuen Urlaubskatalog "E-Bike Holiday" abgebildet, in dem sich auch die Region Inn-Salzach als neue E-Bike Region präsentiert. Der Katalog ist bei den Mietstationen und dem Tourismusverband Inn-Salzach kostenlos erhältlich, sowie online bestellbar unter: www.ebike-holiday.com



Freuen sich gemeinsam über die neuen E-Bikes, die ab sofort beim Graminger Weißbräu in Altötting ausgeliehen werden können. Von links: Andrea Streiter vom Tourismusverband Inn-Salzach, Birgit Strasser und Sabine Detter vom Graminger Weißbräu, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, Iris Detter vom Graminger Weißbräu und Ulrike Kirnich vom Wallfahrts-und Verkehrsbüro Altötting.
Foto: Inn-Salzach Tourismus





"Heimspiel" - Ausstellung in der Stadtgalerie Altötting
04.05.2017
TONINHO DINGL
05. Mai bis 25. Juni 2017




Nach seinen beiden letzten Ausstellungen in Kalkutta und Salzburg gibt Toninho Dingl in der Stadtgalerie Altötting nun ein "Heimspiel".

Was die Bilder und damit die Ausstellung so spannend macht, ist, dass der 28-jährige Altöttinger Künstler Toninho Dingl ohne Scheu bekannte Figuren, Helden und Götter aus den griechischen oder nordischen Mythologien, aus Märchen und Romanen wieder zum Leben erweckt und ihnen eine quasi Schauspielerrolle in einem neuen Stück Zeitgeschichte zuweist. Da tauchen die Sirenen mit ihrem Gesang aus Homers Odysee auf, Figuren aus den Fantasyromanen von J.R.R. Tolkien, Charon, der sich als Fährmann nach Lampedusa übt, ein schwarzer Alaba, der sich überrascht im Trikot der Deutschen Nationamannschaft sieht, der Meeresgott Poseidon, der tief unten im Meeresgrund sitzend als kafkaesker Buchhalter die schwindende Population der Wale gewissenhaft dokumentiert. Aber auch des Lokalgeschehens und den Wahrzeichen seiner Heimatstadt Altötting nimmt sich der junge Künstler an und so blickt der "Tod von Eding" fasziniert auf die Methoden der modernen Landwirtschaft, die ihm die Arbeit mit den Singvögeln und Honigbienen abnehmen. Selbst die Jugendstreiche eines Gerhard Polts sind vor Toninho Dingls digitaler Malerei nicht sicher und werden in das Ausstellungs-Vorhaben eingebunden.

Öffnungszeiten: 05. Mai bis 25. Juni 2017
Papst-Benedikt-Platz 3, Altötting
Di - Fr. 14:00 - 16:00 Uhr
Sa/So/Feiertag 11:00 -16:00 Uhr
Eintritt: 3,00 € p. P. (Schüler/Studenten Eintritt frei)

Sonderöffnungen für Gruppen nach Vereinbarung
Weitere Information über das Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting Tel. 08671/506219
stadtgalerie@altoetting.de

Rahmenprogramm zur Ausstellung:
Führungen mit dem Künstler
Mi, 17. Mai um 17.30 Uhr (Feierabend-Führung)
Sa, 17. Juni um 15.00 Uhr

Vortrag von Prof. Dr. Christian Zeller
Professor für Wirtschaftsgeographie, Universität Salzburg
Do, 8. Juni um 19.00 Uhr
Thema: Europäische Krise - Welche Alternativen?







NEU: Stadtführung für die Sinne
04.05.2017
Neues Führungsangebot "Altötting mit allen Sinnen erleben"

Das Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting bietet im Jahr 2017 einen neu entwickelten Rundgang durch Altötting an, der alle Sinne aktiviert und dazu einlädt die Wallfahrtsstadt Altötting einmal anders zu erleben. Sinne sind das Tor zur Welt- Sinne sind aber auch das Tor zu sich selbst und können zu persönlichen und spirituellen Erlebnissen führen.

Begeben Sie sich daher auf eine Reise für die Sinne. Feines für die Nase gibt’s in Schuhbeck’s Gewürzladen in Altötting. Kräuter und Gewürze sind derart gut für unsere Gesundheit, dass es spannend ist, sich intensiv mit ihnen zu beschäftigen. Feines für den Gaumen bietet im Anschluss die Confiserie-Dengel, die aus erlesensten Zutaten Köstlichkeiten produziert, die die Herzen aller Schokoladen-Fans höher schlagen lassen. Untrennbar zu einem Wallfahrtsort gehört auch der Geruch von Weihrauch. Der Tradition des Räucherns gehen Sie genauer auf die Spuren. Auch für den Hörsinn bietet die Führung einen kurzen Abstecher in den Themenbereich der Kirchenmusik.

Die Tour dauert ungefähr 90 Minuten und kostet 8,00 € pro Person. Im Anschluss an die Führung wartet ein kleines Geschenk auf alle Teilnehmer, mit dem Sie ein Andenken an Ihre Sinneserlebnisse in Altötting mit nach Hause nehmen können.
Öffentliche Termine im Mai 2017:
Sonntag, 7. Mai 2017, 14.30 Uhr
Sonntag, 14. Mai 2017, 14.30 Uhr
Sonntag, 21. Mai 2017, 14.30 Uhr
Sonntag, 28. Mai 2017, 14.30 Uhr

Tipp: Um 16.00 Uhr findet in der Stiftspfarrkirche jeweils ein Orgelkonzert im Rahmen des "Orgelfestival zur Wallfahrt" unter Leitung von André Gold statt. Das ca. 30 minütige Orgelkonzert ist kostenfrei und bietet im Anschluss an die Stadtführung für die Sinne einen wahren Hörgenuss! (außer 21. Mai. An diesem Tag findet ab 17.00 Uhr das geistliche Schulkonzert mit Chor, Solisten und Instrumentalisten der Max-Keller-Berufsfachschule für Musik in der Stiftspfarrkirche statt das ebenfalls allen Führungsteilnehmern sehr empfohlen wird)

Öffentliche Termine im Oktober 2017:
Sonntag, 1. Oktober 2017, 14.30 Uhr
Sonntag, 8. Oktober 2017, 14.30 Uhr
Sonntag, 15. Oktober 2017, 14.30 Uhr
Sonntag, 22. Oktober 2017, 14.30 Uhr
Sonntag, 29. Oktober 2017, 14.30 Uhr

(Gruppen ab 15 Personen können die Tour jederzeit zum Wunschtermin buchen. Gruppenpreis 6,50 € pro Person)




Weihrauch - copyright Dorfner/Liebfrauenbote



Weihrauchpraline der Confiserie Dengel - copyright Verkehrsbüro






Altötting Kunstschätze erleben!
07.04.2017
Museen und Sonderführungen

Im Jahr 2017 setzt das Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting auf den Werbeschwerpunkt "Kunstschätze am Wallfahrtsort". In Zusammenarbeit mit den drei Altöttinger Museen, dem Jerusalem Panorama Kreuzigung Christi, der Dioramenschau des Altöttinger Marienwerks und dem Haus Papst Benedikt - Schatzkammer mit Wallfahrtsmuseum wurden neue thematische Stadtführungen in Kombination mit Museumsbesichtigungen entwickelt.



Flyer "Altötting - Kunstschätze erleben"


Altötting mit seiner langen Wallfahrtstradition und reichen Geschichte hat zahlreiche Schätze, die es zu entdecken gilt und die wahrlich als Kunstschätze von Weltrang zu bezeichnen sind. Das Jerusalem Panorama Kreuzigung Christi ist heute eines der wenigen erhaltenen historischen Panoramen weltweit, die Dioramenschau des Altöttinger Marienwerks mit ihren mehr als 5000 teils von Hand modellierten Figuren bringt den Betrachtern in einzigartiger Weise die Altöttinger Wallfahrtsgeschichte nah und unter den zahlreichen Schmuckstücken und Votivgaben der Schatzkammer ragt das Goldene Rössl, gefertigt 1404 in den Pariser Hofwerkstätten, als Meisterwerk der Goldemaille-Kunst heraus.

"Diese wunderbaren Kunstschätze möchten wir gemeinsam noch mehr in den Vordergrund stellen und erlebbar machen" betont Ulrike Kirnich Leiterin des Wallfahrts- und Verkehrsbüro. Dafür wurden eigens neue thematische Stadtführungen in Kombination mit einer Museumsbesichtigung konzipiert. Dabei wird jeweils auf die zum Führungsthema passenden Objekte und Kunstschätze eingegangen. Bei der "Zeitreise zu den Ursprüngen des Christentums" wird beispielsweise das Jerusalem Panorama besichtigt bevor die Gäste in die Wallfahrtsgeschichte von Altötting eintauchen und Wissenswertes über die Gnadenkapelle erfahren. Die Führung "auf den Spuren von königlichen Schätzen und wertvollen Weihegaben" widmet sich insbesondere den zahlreichen Votivgaben und Kunstschätzen sowohl in der Gnadenkapelle als auch in der Schatzkammer. "Auf den Spuren der Frühen Wallfahrtsgeschichte" erläutern die Stadtführer ausgewählte Dioramen in der Schau bevor es weitergeht zur Gnadenkapelle und Stiftspfarrkirche. Die Führungen können von Reisegruppen gebucht werden. Zusätzlich werden die drei neuen Themenführungen wechselnd von Mai bis Oktober jeweils am Samstag um 14.00 Uhr für alle interessierten Einzelgäste angeboten. Um sich für die neuen Führungsthemen fit zu machen, haben die Altöttinger Stadtführerinnen und Stadtführer zum Jahresanfang einen breit gefächerten Schulungsmarathon durchlaufen. Neben zahlreichen Besichtigungen in den einzelnen Museen sowie in der Gnadenkapelle stand auch ein Vortrag zum Thema "auf den Spuren des frühen Christentums" auf dem Programm.



Foto:

Präsentation des Jahresthemas 2017 im Zuge einer Stadtführerschulung, Gruppenfoto vor dem Panorama:
Die Altöttinger Stadtführer bilden sich zu den neuen Führungsthemen fort. Im Zuge des Schulungsnachmittages stellten die Museumsverantwortlichen (Mitte mit Plakaten in der Hand von l.n.r. Herbert Bauer vom Jerusalem Panorama Kreuzigung Christi, Wallfahrtsrektor Prälat Günther Mandl für das Haus Papst Benedikt XVI. - Schatzkammer und Wallfahrtsmuseum, Josef Herrmann für die Dioramenschau des Altöttinger Marienwerks zusammen mit Ulrike Kirnich Tourismusdirektorin Wallfahrts- und Verkehrsbüro das neue Jahresthema vor.



Zusätzlich ist in Kooperation zwischen den drei Altöttinger Museen und dem Wallfahrts- und Verkehrsbüro ein neuer Flyer "Altötting - Kunstschätze erleben!" entstanden. Das handliche Prospekt informiert über alle drei Museen, die aktuellen Öffnungszeiten und die angebotenen Stadtführungen mit Museumsbesichtigung. Ebenso lädt der Flyer zu einer Museumstour in Altötting ein. Ein eigens integriertes "Lesezeichen" lässt sich auf vorgedruckten Feldern abstempeln. Im letzten Museum wartet ein kleines Überraschungsgeschenk auf den Gast. Der Flyer in einer Erstauflage von 20.000 Exemplaren liegt sowohl in Altötting bei den Museen und Devotionalienläden, im Verkehrsbüro und bei weiteren Partnern zur Mitnahme auf. Ebenso in wichtigen Quellgebieten der Altötting Besucher wie bspw. im Bäderdreieck.

Der Werbeschwerpunkt "Kunstschätze am Wallfahrtsort" wird vom Wallfahrts- und Verkehrsbüro 2017 auch in zahlreichen Werbeeinschaltungen - von Busfach- bis Kunstzeitschriften -  Social-Media Werbung und in Busgruppen-Mailings gespielt. 

__________________________________________________________________

Altötting erleben - Stadtführungen 2017

Stadt- und Museumsführung Hand in Hand.
Die Kunstschätze Altöttings lassen sich am besten mit einem geschulten Experten erkunden. Zu ausgewählten Themen gibt es kombinierte Stadt- und Museumsführungen in denen die Altöttinger Geschichte und der Kunstreichtum lebendig werden.

Auf den Spuren von königlichen Schätzen und wertvollen Weihegaben

Erfahren Sie mehr über die Tradition der Herzurnenbestattung der bayerischen Könige, bewundern Sie die Weihegaben der Päpste und besichtigen Sie in der Schatzkammer im Haus Papst Benedikt XVI. den Brautkranz der Kaiserin Sissi sowie das Meisterstück der Goldemaillekunst, das "Goldene Rössl"
Kombiführung mit Museumserklärung im Haus Papst Benedikt XVI - Schatzkammer und Wallfahrtsmuseum:  6,50 € pro Person. Für Gruppen von 15 - 30 Personen
Als öffentliche Führung, samstags im Mai und Oktober 2017, Start um 14.00 Uhr. 8,00 € pro Person

Zeitreise zu den Ursprüngen des Christentums

Unternehmen Sie eine Zeitreise im Jerusalem Panorama Kreuzigung Christi, das als Kunstwerk unter dem Schutz der UNESCO steht. Sie reisen zurück zu den Ursprüngen des Christentums, zur Kreuzigung Christi. Im Anschluss begeben Sie sich auf die Spuren der frühen Wallfahrtsgeschichte in Altötting und zu den Anfängen der Marienverehrung. Kombiführung mit Museumseintritt im Jerusalem Panorama Kreuzigung Christi: 6,50 € pro Person. Für Gruppen von 15 - 30 Personen
Als öffentliche Führung, samstags im Juli und September 2017, Start um 14.00 Uhr. 8,00 € pro Person

Auf den Spuren der frühen Wallfahrtsgeschichte

Die mehr als 2000 Votivtafeln an der Gnadenkapelle erzählen auf eindrückliche Weise von vielen Wundern, Gebeten und Anliegen der Altöttinger Pilger. Weiter geht’s in die Dioramenschau des Altöttinger Marienwerks in der durch dreidimensionale Schaubilder die frühe Wallfahrtsgeschichte lebendig wird.
Kombiführung mit Museumserklärung sowohl für Geschichtsinteressierte, als auch für Kinder und Familien geeignet. 6,50 € pro Person. Gruppen bis maximal 20 Personen. Als öffentliche Führung, samstags im Juni und August 2017, Start um 14.00 Uhr. 8,00 € pro Person








Begleitete Pilgerwanderungen 2017
28.02.2017
Wenn Sie gerne in der Natur sind um vom stressigen Alltag abzuschalten und gemeinsam mit netten Menschen unterwegs sein möchten, haben wir genau das Richtige für Sie: Wandern Sie zusammen mit Gleichgesinnten und einer Pilgerbegleiterin um zu entschleunigen.

Von Burghausen nach Altötting führt die ganztägige Wanderung (ca. 17 km) am 8. April. Ausgangspunkt der Pilgerwanderung ist um 8:15 Uhr die Hedwigskapelle auf der Burg zu Burghausen. Die Wanderung führt nach einem Morgenimpuls nach Mehring. Dort wird die spätgotische barocke Pfarrkirche St. Martin aus dem 15. Jahrhundert besichtigt. Weiter geht es nach Hohenwart, zur spätgotischen Kirche St. Nikolaus aus Tuffstein mit ihrem schönen Flügelaltar von ca. 1500. Nach einer Mittagspause mit Einkehrmöglichkeit werden die restlichen 10 km auf dem "Fürstenweg" durch den idyllischen Staatsforst zurückgelegt. Die Pilger erreichen schließlich Altötting. Zum Abschluss des Pilgertages erteilt ein Kapuzinerpater den Pilgersegen.

Die Teilnehmer werden gebeten an Verpflegung, gutes Schuhwerk und witterungsbedingte Kleidung zu denken. Natürlich sollte man auch über ausreichend Kondition für die Wegstrecke verfügen. Die Pilgerwanderungen finden bei jedem Wetter statt.

Weitere Termine 2017:
Halbtageswanderungen auf dem Jakobsweg von Heiligenstatt nach Altötting:
25. März, 6. Mai und 23. September

Ganztageswanderungen auf dem Marien-Wanderweg von Burghausen nach Altötting:
8. April, 7. Oktober





Rainhard Fendrich & Band: RAIFFEISEN KULTURSOMMER 2017
17.11.2016
Nach dem großen Erfolg bei der Premiere des Raiffeisen Kultursommers 2015 mit Max Raabe & Palast Orchester findet die Veranstaltungsreihe im nächsten Jahr zusätzlich zu den Konzerten in Tüßling auch wieder in Altötting statt: Rainhard Fendrich spielt dort am Sonntag, den 20. August 2017 ab 20 Uhr live mit Band auf dem Kapellplatz. Er ist der wohl erfolgreichste Musikexport Österreichs, seine Karriere "Made in Austria" hat sich längst über Europa ausgeweitet. Rainhard Fendrich ist Kult, seit 36 Jahren begeistert er seine Fans mit tiefgründigen und unterhaltsamen Songs. Sein neues Album trägt den Titel "SCHWARZODERWEISS", eine von ihm selbst produzierte Sammlung mit 14 neuen Fendrich-Liedern. Mit auf Tour hat er aber selbstverständlich auch die alten Favoriten, die unsterblichen Partyhits wie "Macho, Macho" oder "Es lebe der Sport", die großen Balladen wie "I Am From Austria" oder "Weus'd a Herz hast wia a Bergwerk". Er ist der geborene Live-Entertainer - stets glaubwürdig und authentisch, dabei immer unterhaltsam und mitreißend. Ein Vollblut-Musiker eben…
"Nach all den positiven Stimmen zum Konzert von Max Raabe vor der großartigen Kulisse des Kapellplatzes war es für uns klar, dass wir hier ein weiteres Konzert veranstalten wollen. Rainhard Fendrich ist der perfekte Künstler, um den Besuchern in Altötting einen unvergesslichen Abend zu bescheren!", so Wolfgang Altmüller, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank.
"Rainhard Fendrich in einem Open Air Konzert auf dem historischen Kapellplatz zu erleben wird sicherlich ein weiteres kulturelles Highlight im Veranstaltungsprogramm der Kreis- und Wallfahrtsstadt Altötting, auf das wir uns schon heute sehr freuen", so der Erste Bürgermeister der Stadt Altötting, Herbert Hofauer.



Copyright: Sandra Ludewig

Tickets sind ab Mittwoch, den 16. November 2016 9 Uhr im Vorverkauf erhältlich!
Exklusiv für alle Kunden der VR meine Raiffeisenbank Altötting-Mühldorf eG steht auch dieses Mal wieder ein limitiertes Kartenkontingent mit einer attraktiven Vergünstigung (10€ Rabatt in allen Preiskategorien) zur Verfügung. Erhältlich ab Mittwoch, 16. November 2016 in allen Filialen der VR-Bank. Dies gilt auch für die beiden anderen Konzerte des Raiffeisen Kultursommers, Zucchero am 21.07.2017 und Andreas Bourani am 22.07.2017 in Tüßling.

Kartenvorverkauf Altötting:
Alt-Neuöttinger Anzeiger + St. Antonius Buchhandlung + Bücher-Schreibwaren Fraundorfner + Buchhandlung Dr. Naue.

Sowie bei allen weiteren Geschäftsstellen der Wochenblatt-Verlagsgruppe, der Passauer Neuen Presse, von Inn-Salzach-Ticket und den Filialen der VR meine Raiffeisenbank eG.



Suchen & Buchen

Anreise
Personen Nächte

Detailsuche

Wallfahrts- und Verkehrsbüro
Kapellplatz 2a
84503 Altötting
Tel. 08671/5062-19
Fax.08671/5062-54
touristinfo@altoetting.de


 
Öffnungszeiten
November - April
Mo 08:00 – 17:00 Uhr
Di - Do 08:00 – 12:00 Uhr
  14:00 – 17:00 Uhr
Fr 08:00 – 12:00 Uhr

Öffnungszeiten
Mai - Oktober
Mo - Fr 08:00 – 17:00 Uhr
Sa 10:00 – 16:00 Uhr
So 11:00 – 15:00 Uhr


 
Heute ist der 24.05.2017 © 2017 Stadt Altötting